Bandscheibenvorfall

Bandscheibe

Die Bandscheibe oder auch Discus intervertebralis ist eine flexible Knorbelverbindung zwischen den Wirbeln. Insgesamt befinden sich 23 Bandscheiben im menschlichen Körper. Sie liegen an der Wirbelsäule.

Die Funktionen der Bandscheibe

Die Bandscheibe ist einer faserknorbelige Verbindung und dient dazu dem Druck durch Muskelbewegungen standzuhalten. Bei jeder Bewegung des menschlichen Körpers wird Druck durch Muskelbewegungen aufgebaut. Besonders bei der Krümmung der Rückenpartien wird die Bandscheibe beansprucht.

Starke Belastung der Bandscheibe

Die Bandscheiben werden täglich durch Bewegungen belastet. Die häufigste Ursache für einen Bandscheibenvorfall ist die Überlastung. Welchen Druck der eigene Körper tragen kann hängt von der individuellen Physiognomie des individuellen Körpers und genetischen Disposition zu eventuellen geerbten Defekten ab. Die Schmerzen werden als stechender, sich ausbreitender Schmerz in den Extremitäten beschreiben, deren Ausstrahlung mit einem Taubheitsgefühl verbunden sein kann.

Ursachen für einen Bandscheibenvorfall

Eine starke Belastung kann dazu führen, dass die Membran, die die Bandscheiben voneinander trennen einreißen. Die Bandscheibe trocknet bei diesem Vorgang aus und der elastische Gallertkern verliert seine Funktion. Man kann sich seinen Aufbau wie eine Art Wasserkissen vorstellen, dass die Flexibilität der Wirbelsäule unterstütz und dafür Sorge trägt, das die Knochen nicht aneinander reiben.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Genetische Vorbelastung
  • Eine einseitige, hohe Belastung
  • Eine schwache Muskulatur neben den Wirbeln

Bandscheibenvorfälle treten verhäuft auf und werden auf einen allgemeinen Bewegungsmangel und eine körperliche Fehlhaltung zurückgeführt.

Der Bandscheibenvorfall

Es kann zu einem folgenlosen Bandscheibenvorfall kommen, der sich nicht auf die Arbeitskraft und den Alltag auswirkt. Man kann davon ausgehen, das ungefähr 60% der gesamten Bandscheibenvorfälle als Zufallsbefund erkannt werden. Im Regelfall bleibt ein Bandscheibenvorfall unbemerkt. In seltenen Fällen und schweren Fällen äußert sich ein Bandscheibenvorfall in Rücken-, Bein- und Armschmerzen sowie einem Taubheitsgefühl in der betreffenden Region. In extremen Fällen ist die Wirbelsäule von einem starken Schaden betroffen und es kann zu einer Querschnittslähmung kommen.
Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)hat eine Übersicht zusammengestellt für Anzeichen einer starken Bandschreibenschädigung:

  • Unfall
  • Osteoporose mit Bagateltrauma
  • Tumoranamnese
  • Infektion
  • Gewichtsverlust
  • Schmerzvzunahme in der Nacht
  • Progrediente Nervenausfälle
  • Nachlassende Schmerzen bei deutlicher Parese
  • Kauda-Syndrom (Ausfall der Sensibilität)
  • Miktionsstörung (z.B. Inkontinenz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *