Schmerzen in der Brustwirbelsäule

Brustwirbelsäule

Viele Menschen leiden an Schmerzen in der Brustwirbelsäule. Die häufigste Ursache für diese Schmerzen ist eine Blockierung. Diese Blockierungen sind Skelettschmerzen der kleinen Wirbelgelenke sowie der Gelenke zwischen der Brustwirbelsäule und den Rippen.

Die Schmerzen können aber auch andere Ursachen haben, wie zum Beispiel eine knöchernde Verletzung, Nervenläsionen, Verschleißerscheinungen, entzündliche Veränderungen oder eine Erkrankung der benachbarten Organe. Die inneren Organe wie das Herz, die Lunge oder der Magen-Darm-Trakt sowie Nervenentzündungen können ebenfalls für Schmerzen in der Brustwirbelsäule verantwortlich sein. Da der Brustkorb nicht so häufig bewegt wird wie die Lendenwirbelsäule, sind Schmerzen in der Brustwirbelsäule eher selten. Dumpfe Klopf- und Druckschmerzen können bedingt durch eine Entzündung der Wirbelkörper und des Bandscheibengewebes sein. Durch Tumore in der Brustwirbelsäule verspürt man einen ausstrahlenden Schmerz, es kann unter Umständen auch zu Querschnittssymptomatiken kommen. Der Umfang der Schmerzen und die daraus folgenden Beeinträchtigungen sind von der Art der Erkrankung abhängig. Der Krankheitsverlauf und die Heilungsaussichten sind ebenfalls von der Grunderkrankung abhängig.

In einem akuten Stadium werden meistens Schmerzmittel, die mit entzündungshemmenden Mitteln verträglich sind, vom Arzt verschrieben, so klingen die Schmerzen rasch ab. Die Medikamente können als Tabletten, in Tropfenform oder intravenös verabreicht werden. Die Behandlung ist je nach Krankheit unterschiedlich, neben der Medikamentenform kann aber auch eine physische Behandlung zur Heilung oder zur Schmerzbehandlung beitragen. Massagen und spezielle medizinische Bäder können Verspannungen in der Brustwirbelsäule lösen. Krankengymnastik ist ein wichtiger Teil gegen die Schmerzen in der Brustwirbelsäule, spezielle Übungen und eine gezielte Stärkung von Muskelgruppen können dabei helfen, Fehlhaltungen zu vermeiden. Das Tragen von Stützkorsetten kann die Behandlung unterstützen.

Um Schmerzen in der Brustwirbelsäule zu verhindern, sollten mögliche Grunderkrankungen schnell therapiert werden. Eine starke Rückenmuskulatur kann durch ihre Haltefunktion Knochen und Bänder entlasten und so Fehlhaltungen vermeiden. Sportarten wie Schwimmen oder gezieltes Krafttraining können die Brustwirbelsäule gezielt stärken. Das vermeiden von Übergewicht, eine gesunde Lebensweise, eine rückenschonende Arbeitsweise und eine orthopädische Matratze entlasten die Brustwirbelsäule ebenfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *