Wenn der Nacken schmerzt

nackenschmerzen

In den meisten Fällen haben Nackenschmerzen harmlose Ursachen und können durch eine verbesserte Körperhaltung und Kräftigungsübungen bereits vorbeugend behandelt werden. Da viele Menschen heutzutage vorwiegend sitzende Tätigkeiten ausüben, kommt es nicht selten zu schmerzhaften Verspannungen. Grund dafür ist oft das Ausharren in einer Position, ohne zwischendurch aufzustehen oder die Haltung zu verändern – die Muskeln verkrampfen, und oft bemerkt man erst Stunden später, dass man sich kaum noch bewegen kann. Hat man Probleme, den Kopf zu drehen und ist allgemein bewegungseingeschränkt, spricht man von einem steifen Hals. Diese Problematik, die meist mit starken Nackenschmerzen einhergeht, kann bis zu mehrere Tage anhalten.

Besonders häufig treten Nackenschmerzen und -verspannungen durch falsches Sitzen (etwa am Arbeitsplatz) oder Liegen auf, aber auch seelischer oder körperlicher Stress kann dazu führen, dass sich die Muskeln anspannen und es dann zu Schmerzen kommt. Eine Erkältung oder ein grippaler Infekt kann ebenfalls für unangenehme Nackenschmerzen verantwortlich sein. Auch Unfälle, bei denen ein starker Aufprall auf den Hals- und Nackenbereich einwirkt und ein sogenanntes Schleudertrauma verursacht wird, können damit einhergehende temporäre Nackenprobleme zur Folge haben. Kommt es zu einer schwereren Verletzung, etwa zu einem Wirbelbruch oder einem Bandscheibenvorfall, ist unbedingt eine medizinische Behandlung notwendig, da sonst dauerhafte Schmerzen und Haltungsschäden entstehen können. Unter Umständen muss eine operative Behandlung erfolgen.

Nicht selten wird vermutet, dass auftretende Nackenschmerzen mit einem eingeklemmten Ischiasnerv zusammenhängen könnten. Tatsächlich können die sonst meist in die Beine und den Unterleib ziehenden starken Schmerzen auch bis in den oberen Rücken und auch den Nacken ausstrahlen. Auch in diesem Fall ist unbedingt ein Arzt hinzuzuziehen. Kann keine gravierende Ursache für auftretende Nackenschmerzen festgestellt werden, ist es ratsam, die Rücken- und Nackenmuskulatur durch geeignete Übungen zu entspannen und gleichzeitig zu kräftigen. Dafür kann man entsprechende Gruppen aufsuchen oder auch den Arzt direkt ansprechen. Übt man eine vorwiegend sitzende Tätigkeit aus, sollte man darauf achten, regelmäßig die Position zu wechseln und so für Entlastung zu sorgen. Kleine Bewegungsübungen auch am Arbeitsplatz können helfen, Nackenschmerzen dauerhaft vorzubeugen.

Ein Kommentar

  1. wassing sagt:

    hallo ich habe Nacken schmerzen schon seitin 3monaten und war ich beim Haus Arzt habe von meine Hausarzt eine Infusion spreize bekommen und noch eine spreize direct am Nacken Bereich gegen schmerzen hat aber ibahupt nicht geholfen ? was kann die Ursache sein für jeder Hilfe bin ich dankbar sein ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *